Hartung, Rudolf

(1914, München – 1985, Berlin)

 

Über  Rudolf Hartung

Rudolf Hartung, 1914 in München geboren, studierte Psychologie, Philosophie und Neue Deutsche Literatur­geschichte. Anschließend war er Lektor. Von 1963 bis 1979 Mitherausgeber und Chefredakteur der Neuen Rundschau. Er erhielt u.a. den Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Hartung starb 1985 in Berlin. Sein lyrisches Werk liegt hier zum ersten Mal vollständig vor. Es steht in Tradition der Naturlyrik Wilhelm Lehmanns und Günter Eichs. Daneben schrieb er autobiographische Prosa und Essays.

Werkausgabe

Hartung, Rudolf

Elias Canetti. Ein Rezipient und sein Autor

Hartung hat als Lektor des Weismann Verlages 1948 nicht nur die Wiederveröffentlichung von Canettis Roman «Die Blendung» betrieben, sondern darüber hinaus in singulärer Weise dessen Werk publizistisch begleitet. Der Band enthält alle Rezensionen sowie unter anderem Auszüge aus dem unveröffentlichten Briefwechsel von Hartung und Canetti.

Hartung, Rudolf

Vor grünen Kulissen

Hartung, Rudolf

Wiederkehr der Lyrik? Kritische Dialoge 1963–1979