Loerke, Oskar

(1884, Jungen – 1941, Berlin)

 

Über Oskar Loerke

Oskar Loerke, 1884 im westpreußischen Dorf Jungen geboren, debütierte 1907 mit der Erzählung «Vineta». Seinem 1911 erschienenen ersten Gedichtband mit dem Titel «Wanderschaft» folgten sechs weitere Lyrikbände zu Lebzeiten. Bereits 1913 erhielt er für sein bis dahin erschienenes Werk den Kleist-Preis. Ab 1917 war Loerke als Lektor für den S. Fischer Verlag in Berlin tätig, wo er bis zu seinem Tod im Jahre 1941 arbeitete. Der vorliegende Band stellt eine Auswahl aus der erstmalig 1958 von Peter Suhrkamp herausgegebenen Werkausgabe dar.

 

 

 

 

 

Werk

Loerke, Oskar

Gedichte

Am Strome Das Spatlicht wandert von der Erde, Die Ströme macht es sich zu Brücken, Es setzt sich auf die Ackerpferde Und reitet fort auf ihren Rücken. Zu Rauch verblaßt das Licht der Herde, Und Liebe, Leben gehn in Stücken. Ach, Städte wandern von der Erde Und Völker von der Erde Rücken.