Autor: Behnisch, Franz Joachim

Blumenkorso oder das Jahr 37

Prosa
(Rimbaud-Taschenbuch Nr. 26/27)
192 S., fadengeh. Brosch., 2004

ISBN 978-3-89086-669-7

Franz Joachim Behnisch (1920–1983), geboren und aufgewachsen in Berlin. Krieg, russische Gefangenschaft bis Ende 1948, Studium in München, Promotion in Würzburg. Er lebte, lehrte als Germanist und Historiker, und schrieb in seiner (ihm vom Schicksal zugedachten) Wahlheimat Weiden in der Oberpfalz. Themen seiner Romane, Erzählungen, Hörbilder, Kurzprosa und Lyrik sind vor allem Berlin und die Zeitgeschichte. In Blumenkorso (entstanden etwa 1970 bis 1972) konzentriert er sich nur auf das Jahr 1937, in dem festlich 700 Jahre Berlin gefeiert werden. Als Zeitzeuge und genauer Beobachter und im historischen Rückspiegel erzählt er analytisch präzise und mit poetischer Empfindsamkeit das Persönliche und Private. Die Zahl der Kapitel des Romans entspricht dem siebenarmigen Leuchter der Juden, den schrecklichsten Opfern jener Gräuel, die Hitler im November 1937 (Hoßbach-Niederschrift) unwiderruflich einleitete. Inhalt: 1. Kapitel: Drehpunkt Innsbrucker 2. Kapitel: Die Taucherschule 3. Kapitel: Mittwochsgesellschaft 4. Kapitel: Fliegende Adler 5. Kapitel: Korso I 6. Kapitel: Hoßbach-Niederschrift 7. Kapitel: Korso II Nachbemerkung