Autor: Enders, Ria

Doktor Alzheimer bittet zu Tisch

Fünf Stücke
Zeichnungen von Ingrid Hartlieb
(Rimbaud-Taschenbuch Nr. 89)
5 farb. Abb., 218 S., brosch., 2015

ISBN 978-3-89086-389-4

Im Jahr 2015 jährt sich zum 100. Mal der Tod Alois Alzheimers, des Entdeckers der nach ihm benannten Demenzerkrankung. Die Beschäftigung mit dem Gehirn, mit dem Denken, mit dem Wissen und mit den Abgründen der Gehirnkrankheiten nimmt ständig zu. Was ist da oben alles in unserem Denkstübchen los! Die Wissenschaft forscht. Unser Gehirn ist zum Glück oder zum Unglück aber immer noch eine Terra incognita. Und was wird ihm alles zugemutet in unserem Beschleunigungs­wahnsinn! Konstruktionen. Destruktionen. Was sollen wir denn noch alles speichern. Was türmt sich da alles auf in löchrigen Wänden, die bis ins Weltall reichen. Wieviel Sicherungen sind schon durchgebrannt? Alles sehr dramatisch. Gefahren und Überforderungen. Da nützen alle Suchmaschinen nichts. Das Gehirn ist weiter weg als die Sterne. Inhalt: Einleitung Wo mein Kopf ist weiß ich nicht (Gedicht) Doktor Alzheimer bittet zu Tisch Die Fernsehphilosophin Eine Skulptur ist auch nur ein Mensch Friedas Schmetterlinge Dornröschenschlaf Nachwort