Lanser, Günter

(1932, Düsseldorf)

 

Über Günter Lanser

Günter Lanser wurde 1932 in Düsseldorf geboren, lebte von 1943 bis 1946 in Steinheim/Westfalen, dem Geburtsort seiner Mutter, danach wieder in Düsseldorf, wo er eine Ausbildung als Fernmeldetechniker bei der Deutschen Bundespost abschloß. Er nahm Schauspielunterricht bei Adolf Dell und Kurt Linder, dem letzten Chefdramaturgen von Luise Dumont, war Pantomime im Ensemble von Jean Soubeyran, Schauspieler und Regieassistent u.a. an den Düsseldorfer Kammerspielen unter Hans Jörg Utzerath; seit 1969 ist er freiberuflich tätig. Lanser war 1972 und 1973 Verlagslektor und arbeitet für in- und ausländische Zeitschriften und Zeitungen als Literatur- und Kunstkritiker sowie -Berichterstatter.

 

 

 

 

Werk

Lanser, Günter

Sternjerusalem

Die vorliegende Sammlung bietet einen Querschnitt durch Günter Lansers poetische Arbeit aus den letzten dreißig Jahren. Der Autor hat nicht sehr viel veröffentlicht, zwischen 1964 und 1984 erschienen die zum Teil recht schmalen Bände «An den Ufern» (1964), «Schwarznebel» (1973), der zweisprachige Auswahlband «Viadukte – Viaducs» (1977) und schließlich «Nachtworte» (1984). Alle diese Bände sind vergriffen oder zum Teil schwer zugänglich, so daß eine erneute Präsentation von Lansers Lyrik schon längst überfällig ist.