Die Wasser des Bug – Trailer

Ein Film von Marc Sagnol.

“Das ist der südliche Bug, oder einfach ‘der Bug’, ein langer ukrainischer Fluss, der durch ganz Podolien fließt, bis zum schwarzen Meer. Ein Fluss, der schon seit Langem aus unseren Erinnerungen verschwunden ist. Ein sehr langer, bedeutender, mächtiger Fluss, mit fischreichen Gewässern, ein Fluss, der im Sommer an hügeligen grünen Ufern entlang fließt. […] Eben jene Ufer des Bug mussten während des Zweiten Weltkrieges viele Deportierte aus den umliegenden Gebieten passieren.”

Stefan George

Aus dem Inhalt:

Der Dichter und die Dinge (1939)


Erinnerung an Karl Wolfskehl (1949)


Die klassische Idee bei Stefan George (1958)


Stefan George und die Welt des Konkreten (1965)


Stefan George und die Gegenwart (1960)

100 Jahre Surrealismus: Auszug aus der Lesung

100 Jahre Surrealismus, unter diesem Motto steht die Veranstaltung, die am 13.07.2022 in der Literaturhandlung im Heine-Haus in Düsseldorf aufgezeichnet wurde.

Adrian Krug und der Autor Frank Schablewski stellen den Roman ‘Ein Paar aus vier Menschenhälften’, der in der Tradition des Surrealismus steht.


Frank Schablewski, seit über 20 Jahren Autor des Rimbaud Verlages, liest aus seinem 2020 erschienenen Roman, erster von vier Teilen.

Fichte Studien 11 – Hubert Fichtes Tagebuch. Agadir

Auch das ist europäisch gedacht.


Beim Schuhputzen zu betrügen.


Ein Schuhputzer betrügt einen Touristen.


Wer betrügt da wen?

LTB 131 – Gedichte

LTB 135 – Letztes Wegstück

“Albert von Schirndings Dichtung markiert, im Bewusstsein der Verbundenheit mit den Traditionen, einen eigensinnigen und allein schon deshalb bemerkenswerten Aufbruch ins Offene.”

– Aus dem Nachwort

Zeitlandschaft

Das Feuer der Gegenwart


wärmt nicht mehr


Wo bleiben die andern


Das abgeworfene Gepäck in der Grube


Unter der Schneedecke liegt das Gestern begraben


Jenseits des Flusses


dessen Brücken gesprengt sind


dehnt sich die Zukunft


Der Rückzug endet hier


Mein Stern erlosch

RTB 117 – Der Schwan

Wie soll ein sensibler Jüngling sich am Grab seines Onkels verhalten, den er als liebenswerten, aber windigen, schmarotzenden Hausgenossen hingenommen hatte, ohne jemals zu bedenken, welchen Verlust dessen Tod fürs Haus bedeuten würde? Wie überhaupt die Rolle des fehlenden Hausherrn und Familienoberhaupts ausfüllen? Alle Versuche, sich in der neuen Lebensklage zu bestätigen, scheitern grausam, offensichtlich gemacht in der hinfälligen Tötung eines Schwans.

RTB 118 – Helmut Käutner. Regisseur und Schauspieler

Leaves of Grass. Grashalme

AMERIKA verwirft nicht die Vergangenheit oder was sie in ihren Formen aus einer anderen Politik oder der Idee der Kasten oder der alten Religionen hervorgebracht hat …. akzeptiert die Lektion der Gelassenheit … ist nicht so ungeduldig da man doch annehmen musste dass der Schorf noch an den Meinungen und Umgangsformen und der Literatur haftet während das Leben das den Anforderungen der Vergangenheit genügte in das neue Leben mit neuen Formen gewandert ist …

Nachtgedicht [Auszug]

DIE GANZE NACHT lang streifte ich in meinem Traumbild umher,


Auf leichten Füßen …. flink und lautlos bewege ich mich und halte an.


Beuge mich offenen Auges über die geschlossenen Augen der Schläfer;


Umherstreifend und verwirrt …. verloren in mir selbst … schlecht aufgestellt ….


widersprüchlich


Halte inne und schaue und beuge mich und stehe still.

Wie würdevoll sie da aussehen, ausgestreckt und ruhig;


Wie ruhig sie atmen, die kleinen Kinder in ihren Wiegen.

Reinhard Kiefer liest “Warum wir sterben müssen”

Reinhard Kiefer liest aus seinem Buch “Warum wir sterben müssen. Ein Satzbau III”. Christoph Leisten, im Gespräch mit dem Autor, moderiert die Veranstaltung.
Die Lesung wurde am 06.02.2020 aufgezeichnet.

~~~

Reinhard Kiefer wurde 1956 in Nordbögge (Westfalen) geboren und studierte Germanistik und evangelische Theologie. Er ist Herausgeber der ‘Sämtlichen Gedichte’ Ernst Meisters, über welchen er auch promovierte. 1992 erschien von ihm ‘Text ohne Wörter. Die negative Theologie im lyrischen Werk Ernst Meisters’.


“Warum wir sterben mussen” erschien 2019 im Rimbaud Verlag.