Meister, Ernst

(1911, Hagen – 1979, Hagen)

 

Über Ernst Meister

Ernst Meister, geboren am 3. September 1911 in Hagen-Haspe (Westfalen), starb am 15. Juni 1979 in seiner Heimatstadt. Er studierte Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte. Sein erster Gedichtband, «Ausstellung», erschien 1932. Von 1939 bis 1960 war er Angestellter in der Fabrik seines Vaters, im Kriege Soldat. Er veröffentlichte wieder ab 1953. Neben seiner Lyrik schrieb er Hörspiele. 1957 erhielt er den Westfälischen Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis, 1963 den Großen Kunstpreis von Nordrhein-Westfalen, 1976 den Petrarca-Preis, 1978 den Rilke-Preis. Mitglied des PEN und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, die ihm im Herbst 1979, posthum, den Georg-Büchner-Preis für sein lyrisches Werk verlieh.

Gesamtausgabe

Meister, Ernst

… und Ararat. Pythiusa. Lichtes Labyrinth

Meister, Ernst

Anderer Aufenthalt

Meister, Ernst

Apologie des Zweifels

Meister, Ernst

Aus dem Zeitlied eines Kindes

Gedichte
Supplementband 2
Nachwort von Reinhard Kiefer
Mit einem alphabetischen Verzeichnis aller Überschriften und Gedichtanfänge der «Gesammelten Gedichte» zusammengestellt von Martin Linnhoff.
100 S., brosch., 2007

ISBN 978-3-89086-757-1
Weitere Informationen

Meister, Ernst

Ausstellung

Meister, Ernst

Das Schloß

Meister, Ernst

Der Südwind sagte zu mir. Fermate

Meister, Ernst

Die Formel und die Stätte

Meister, Ernst

Es kam die Nachricht

Meister, Ernst

Flut und Stein

Meister, Ernst

Gedichte aus dem Nachlaß

Meister, Ernst

Im Zeitspalt

Meister, Ernst

Kopf auf dem Hebros

Das «lange Gedicht», von dem Ernst Meister erstmals im Brief an Reinhard Paul Becker (14.2.1956) spricht, gehört nicht zum Konvolut der nachgelassenen Gedichte, den er mit Ilse Demtröder zusammengestellt hat. Entstanden im Umkreis von «Der Südwind sagte zu mir» (1955) und des Dramas «Ein Haus für meine Kinder», unterscheidet es sich durch Umfang und parodistisch-ironische Machart so extrem von Meisters weiterer Entwicklung als Lyriker, daß er es auch nach einer straffenden Bearbeitung 1963/64 wieder und endgültig beiseite legte.

Dieter Breuer
Dieter Breuer war bis zu seiner Emeritierung Professor für Germanistik an der RWTH Aachen.

Meister, Ernst

Lang oder kurz ist die Zeit

   

Meister, Ernst

Mitteilung für Freunde

Meister, Ernst

Prosa 1931–1979

Meister, Ernst

Sage vom Ganzen den Satz

Meister, Ernst

Schatten

Meister, Ernst

Schieferfarbene Wasser

Meister, Ernst

Unterm schwarzen Schafspelz. Dem Spiegelkabinett gegenüber

Meister, Ernst

Wandloser Raum

Meister, Ernst

Zahlen und Figuren

Meister, Ernst

Zeichen um Zeichen