Opferholz

Michael Guttenbrunner

Gedichte
Mit einem Nachwort von Reinhard Kiefer
(Lyrik-Taschenbuch Nr. 18)
88 S., brosch., 2009
1. Auflage erschienen im Otto Müller Verlag 1954.

Bei uns vergriffen! Out of print!

ISBN 978-3-89086-674-1

In den Abruzzen

Wer wandert auf baumlosen Bergen, / über dem Abgrund des Meeres? / Wer sitzt am Fluß / im Tal der Zikaden / und sieht, wie das Licht auf Gipfel / strahlende Füße setzt? / Die Berge rühren sich nicht. / Still wachsen die Schatten der Steine. / Der Saumpfad ist leer, ohne Schritt. / Kein klirrendes Rad rührt den Staub.
---
Michael Guttenbrunner wurde 1919 in Althoven in Kärnten geboren. Er lebte seit 1954 in Wien, wo er 2004 starb. Seine präzise Arbeit am Text ist an Karl Kraus geschult. Mit seinem Werk ist er für die österreichische Literatur durchaus das, was Ludwig Hohl für die Schweiz bedeutet.